Jetzt Mitglied werden

Aktuelles

Alles, was Sie rund um Hamm wissen müssen.

Hammer Kochbuch 2.0

In Anlehnung an das Hammer Kochbuch aus dem Jahr 1988, wird anlässlich des 625 jährigen Jubiläums von Düsseldorf-Hamm das Kochbuch NEU aufgelegt. Alle Hammer Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen Ihre Rezepte einzureichen, die dann gebündelt im neuen HAMMER Kochbuch erscheinen werden. Das neue HAMMER Kochbuch wird pünktlich zu unserm Weihnachtsmarkt am 08.12.2018 – 09.12.2018 erhältlich sein.

Weitere Infos zur Teilnahme, sowie den Vordruck finden Sie hier:

Zur Kochbuch-Seite

625 Jahre Düsseldorf Hamm

In 2019 darf unser Dorf Hamm das 625 Jährige Ortsjubiläum feiern. Mit der Eingemeindung zur Stadt Düsseldorf durch Herzog Wilhelm I. im Jahr 1394, wurde Hamm erstmals offiziell als Dorf urkundlich dokumentiert.

Auf Initiative des Hammer Fördervereins wird in Zusammenarbeit mit vielen in Hamm ansässigen Vereinen, Gruppen, Betrieben und Institutionen ein Jubiläums-Festprogramm organisiert, welches sich mit großen und kleinen Veranstaltungen durch das Jahr 2019 zieht.

Mehr erfahren

Schützenfest in Hamm 2018:

Vom 01. bis 04. September wird in Hamm das alljährliche Schützen- und Volksfest gefeiert, bei dem wieder das ganze Dorf auf den Beinen ist. Die Strohpuppen am Dorfplatz "Blääk" kündigen die Festtage bereits an.
Programm:

Samstag 1. September 2018
20.00 Uhr Großer Fackelzug mit beleuchteten Mottowagen durch das Dorf
Anschließend Partyabend mit Live-Musik im Festzelt.
Sonntag 2. September 2018
14.00 Uhr Großer Festzug durch den Ort
16.00 Uhr Parade auf dem Dorfplatz "Blääk"
20.00 Uhr Jungschützenball im Festzelt
Montag 3. September 2018
15.00 Uhr Festzug durch den Ort
18.30 Uhr Königsschuss
20.00 Uhr Festball im Zelt mit Ehrung der Kompaniekönigs- und Hahnenkönigspaare
Dienstag 4. September 2018
10.00 Uhr Schützenhochamt in der Pfarrkirche St. Blasius
14.00 Uhr Königsparade vor der Kirche
20.00 Uhr Krönungsball und großer Zapfenstreich im Festzelt
 

Veranstalter:
St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Düsseldorf-Hamm e.V.
Weitere Infos unter: www.bruderschaft-hamm.de

Neubau Unterführung Aderkirchweg/Südring:

Die 1929 erbaute Unterführung am Südring/Aderkirchweg ist schon seit Jahren in einem maroden Zustand und soll ersetzt werden. Im April hatte der Förderverein zusammen mit dem Gartenbauverband und dem Bürger & Heimatverein Volmerswerth einen Termin beim Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement Hr. Pähler, um sich über die Planungen und dessen Auswirkungen zu informieren.

Laut Hr. Pähler konnte die Finanzierung jetzt zwischen der Stadt und dem Land geklärt werden und ein Neubau soll ab dem 3. oder 4. Quartal 2019 erfolgen. Das gesamte Bauvolumen beläuft sich auf ca. 8,2 Millionen Euro. Im Zuge des Neubaus wird auch eine alte Forderung des Fördervereins realisiert und die alte Straßenbahn-Haltestelle an der Brückenrampe wird zum Aderkirchweg auf die neue Unterführung verlegt. Dadurch entsteht eine direkte Verbindung zur neuen Buslinie und die Haltestelle wird nach neuesten Standards deutlich sicherer als die alte. Leider kann kein Zugang unterhalb der Unterführung realisiert werden, so dass wieder nur ein Zugang über eine Ampel möglich ist.

Des Weiteren wird die Durchfahrtshöhe unter die Unterführung auf 4,50 m erhöht, wodurch der Aderkirchweg an dieser Stelle um 1,20 m tiefer gelegt werden muss. Dies ermöglicht zukünftig eine direkte Durchfahrt des Schwerlastverkehrs vom Südring zu den Gartenbaubetrieben auf dem Viehfahrtsweg und entlastet somit die Volmerswerther-Straße in Volmerswerth.

Die Bauzeit wird auf 2 bis 2,5 Jahre geschätzt und währenddessen ist keine Durchfahrt unter die Unterführung möglich. Auf Hinweis des Fördervereins und des Gartenbauverbandes wird vom Amt eine temporäre Durchfahrt über die Straße Auf der Böck und dem Hammer Deich geprüft, um dem Wirtschaftsverkehr der Gartenbaubetriebe weiterhin einen direkten Zugang zu den Feldern zu ermöglichen.

Die gesamte Planung für den Neubau wird erst Ende des Jahres konkreter und der Förderverein wird dann zeitnah zusammen mit dem Amt für Verkehrsmanagement eine Informationsveranstaltung durchführen.

Rektorin der Grundschule verabschiedet

Die langjährige Rektorin unserer Grundschule, Uta Heckhausen, verabschiedete sich am 31.1.2018 nach 33 Jahren in den Ruhestand. Schüler, Eltern, das Kollegium, die Hammer Pänz, die Schützenbruderschaft und der Förderverein Düsseldorf-Hamm dankten Frau Heckhausen für Ihr Engagement für die Grundschule und für Hamm.

In einer melancholischen Abschiedsrede ließ Frau Heckhausen ihre Zeit an der Grundschule Revue passieren. Constanze van Betteray für die Hammer Pänz und Volker Herrmann für den Vorstand des Fördervereins dankten Frau Heckhausen und überreichten ihr Abschiedsgeschenke.

Der neuen Rektorin Fr. Carolin Papert wünschen wir viel Erfolg im neuen Amt

Erweiterung Grundschule KGS Florensstraße

Laut Schulverwaltungsamt wird die Hammer Grundschule an der Florensstraße ab Ende 2019 durch Neubauten erweitert. Die Schule soll von der derzeitigen 2-Zügigkeit (2 Klassen pro Jahrgang) auf 3-Zügigkeit erweitert und die maximale Schülerkapazität von 224 Schülern auf 336 Schüler erhöht werden. Die aktuelle Schülerzahl beträgt 155.

Als Bauzeit sind anderthalb bis zwei Jahre vorgesehen bei geschätzten Baukosten in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Die Erweiterungsbauten betreffen insbesondere drei Flurstücke im Nord-Osten des Geländes. Durch den Neubau sollen neue Klassenräume, OGS-Räume, eine Mensa sowie eine vollwertige Sporthalle geschaffen werden.

Ungeklärt ist noch wie der zusätzlich zu erwartende Verkehr abgefertigt werden soll. Da die Kapazitäten der Schule auch für Schüler aus den benachbarten Stadtteilen zur Verfügung stehen, ist mit erhöhtem Verkeher durch Bring- und Abholdienste zu rechnen.

Status B-Plan beiderseits "Hinter der Böck"

Die Verwaltung plant die bisher größtenteils landwirtschaftlich genutzte Fläche (22 Hektar) beiderseits der Straße Hinter der Böck in Wohnbauland umzuwandeln. Nach dem aktuellen Planungsentwurf sollen 340 Wohneinheiten entstehen, was einen Bevölkerungszuwachs von ca. 1.000 Einwohnern und zusätzlichen Verkehr von ca. 2.200 Autofahrten zur Folge hätte. Der Förderverein begleitet das Verfahren seit 2013 und führt unter anderem Informationsveranstaltungen durch, um alle Hammer Bürger frühzeitig in den Dialog mit dem Planungsamt einzubinden.

Entgegen dem Kompromissvorschlag aus dem Bürgerdialog von 2015 wurde der Planungsentwurf um einen Bau-Riegel mit 2½ geschossiger Wohnbebauung ergänzt und die gesamte Baufläche weiter verdichtet. Bisher gibt es kein tragfähiges Verkehrskonzept. Um eine geordnete Bebauung durchzuführen ist zudem ein Umlegungsverfahren aller betroffenen Grundstücke notwendig, welches verfrüht und gegen den Willen der Mehrheit der Eigentümer eingeleitet wurde. Eine daraus resultierende Veränderungssperre belastet die Grundstückseigentümer und die betroffenen Gartenbaubetriebe haben aktuell keine Planungssicherheit. Im letzten Jahr hat sich in Hamm massiver Wiederstand gebildet. Unter anderem wurde die Initiative "Rettet Hamm" gebildet und durch die CDU Hamm wurden über 2.000 Unterschriften gegen den aktuellen Planungsentwurf gesammelt. Eine Befragung der Förderverein-Mitglieder im letzten Jahr hat ergeben, dass 35% der Mitglieder gegen eine Bebauung sind und 65% höchstens für eine maßvolle dörfliche Bebuung mit max. 300 Wohneinheiten und max. 1,5 Geschossen. Für den aktuellen Planungsentwurf der Stadt haben 0 % der Mitglieder gestimmt.

Auf der Öffentlichkeits-Veranstaltung des Stadtplanungsamtes im April 2017 wurde der Planungsentwurf von den anwesenden Bürgern abgelehnt. Laut Information des Stadtplanungsamtes sind noch weitere erhebliche und vielfältige Bedenken von den Bürgern gegen das vorgestellte städtebauliche Konzept und das Umlegungsverfahren vorgebracht worden. Aktuell findet eine Aufarbeitung der vorgebrachten Stellungnahmen und der sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Planung durch das Planungsamt statt. Evtl. sollen zukünftig auch nur Teilflächen im Plangebiet betrachtet werden.

Das Stadtplanungsamt wird einen neuen Vorschlag erarbeiten, bei dem auch wieder die Bürgerschaft mit einbezogen werden soll. Ein Termin für die weitere Öffentlichkeits-Veranstaltung steht bisher noch nicht fest. Der Förderverein wird über neue Termine zeitnah informieren.

Abriss Hammer Hochbunker

Der alte Hammer Hochbunker an der Ecke Hammer Dorfstr./Möhkersgäßchen soll ab Ende 2018 abgerissen und durch einen Neubau mit ca. 21 Eigentumswohnungen ersetzt werden. Die Pläne dazu wurden auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins vom Investor vorgestellt.

Insgesamt soll das Bauvolumen geringer als das des Bunkers ausfallen, was viele Anwohner beruhigt. Geplant ist auch einzelne Wände wie zum Beispiel die Turm-Wand stehen zu lassen und in den Neubau zu integrieren. Dadurch soll auch die Historie sichtbar bleiben. Ebenfalls soll an der alten Turm-Wand Platz geschaffen werden, um die Historie des Bunkers und des Dorfes Hamm darzustellen. Die Dauer des Abrisses werde zwischen drei und sechs Monaten betragen, wonach sich ca. ein Jahr Bauzeit anschließen wird.

Kontaktformular

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.